Sonntag, 21. Mai 2000 16:11

Formel 1 – WM 2000 Großer Preis von Europa auf dem Nürburgring (4/4)

Übersicht:
Anreise 1. Tag
Warm-Up 2. Tag
Qualifying 3. Tag
Grand Prix 4. Tag

Grand Prix Nürburgring

Nun ist es soweit, der Tag der Entscheidung ist gekommen! Früh um 9.00 Uhr machen wir uns auf den Weg. Als sich auf den Zufahrtsstraßen ein erster kleiner Rückstau bildet, gehören wir zu den “Auserkorenen” die nicht zu den Parkplätzen durchgelassen werden sondern gleich zu einem Park-und Rideplatz ins Gewerbegebiet gelotst werden. Diese Maßnahme war ein ganz großer Flopp. Kurze Zeit später werden die Zufahrten zu den Parkplätzen wieder freigegeben, aber wir stehen uns förmlich die Beine in den Bauch und müssen auf den Bus warten. Einige verlieren die Geduld und machen sich auf den nicht unerheblichen Fußweg. Im Bus ist es allerdings sehr lustig. Von Hakkinen-Fans umgeben hören wir Sprüche wie: “wenn Schumacher aus der Box kommt wird ein Platzregen einsetzen” und “wie wärs mit einem Ausflug ins Kiesbett”. Die Stimmung ist trotz allem sehr ausgelassen. Nach einer kleinen Wanderung erreichen wir unsere Tribüne.

Vor dem Start findet noch das “Porsche-Rennen” statt, wo besonders Smudo von den Fantastischen Vier immer wieder hervorgehoben wird. Tolles Rennen.

Kurz vor dem eigentlichen Rennen findet noch die “Fahrerparade” statt und wir sind wieder einmal begeistert, wie gut wir alles sehen können.

Die Fahrerparade

Die Fahrerparade

Die Fahrerparade

Die Fahrerparade

Pünktlich um 13.00 Uhr setzt der große Regen ein, lausig kalt ist es sowieso. Aber das tut der Stimmung keinen Abbruch.

Das Rennen:
Mika Hakkinen fuhr an Pole Setter Coulthard und dem zweitplatzierten Michael Schumacher vorbei und bog als Führender in die erste Kurve. Ende der 10 Runde überholte Schumacher Hakkinen bei immer heftiger werdenden Regen. Nach und nach wechseln die Fahrer auf Regenreifen über.

Als Schumacher in der 35. Runde seinen zweiten Boxenstop einlegte (11,8 Sekunden) übernahm Hakkinen die Führung.
Pech für Verstappen der vom Jaguar Piloten Eddi Irvine “abgeschossen” wurde und das Rennen durch einen Abflug, aber glücklicherweise unverletzt überstand. Auch Marc Gene und Mika Salo hatten Pech. Für Alexander Wurz und Johnny Herbert dann, nach einer Kollision, auch das Aus für Beide.

Bis zur 40. Runde konnte Hakkinen seinen Vorsprung auf 26,7 Sekunden ausbauen. Als er jedoch in der 44. Runde seinen Boxenstop absolviert hatte, fiel er auf Platz 2 zurück, den er bis ins Ziel auch behielt. Nach 67 Runden fuhr Hakkinen knapp 14 Sekunden hinter Michael Schumacher her. David Coulthard wurde Dritter.

"gut verpackt" auf der Tribüne
McLaren Mercedes im Rennen

McLaren Mercedes im Rennen

Der Ergebnis dieses Rennens:

Michael Schumacher führt mit 46 Zählern, gefolgt von Mika Hakkinen (28 Punkte) und David Coulthard (24 Punkte).
Wir waren begeistert zu sehen, wie souverän doch die Bestplatzierten die Kurven nahmen. Ein deutlicher Unterschied meines Erachtens zu den anderen Fahrern.

Der Rückweg vom Rennen hat uns wenig begeistert. Nachdem wir die Menschenmassen auf dem Park-und Rideparkplatz sahen, aber leider kein Bus in Sicht war, machten wir uns zu Fuß auf den Weg. Sehr toll war dieser nicht (durch Matsch und teilweise am Straßenrand entlang). Als ich dann im Gewerbegebiet noch über ein rostiges Gitter fiel, war meine Laune dann auf dem Nullpunkt. Dies rührte auch von meiner zerfetzten Jeans, aufgeschlitztem Regenmantel und einem blutigen Knie her. Eigentlich hätte ich mich da am liebsten ein bischen ausgeheult. Ein Hoch auf den blöden Park- und Rideplatz.

Fazit:

Aber ich muß sagen, wenn ich die nötige Zeit und das dazugehörige Kleingeld hätte, ich würde mir sicher jedes Rennen ansehen. Einfach toll!

Die Strecken des Nürburgrings
Grand-Prix-Strecke:

Eröffnet: 1984
Kosten für Neubau: 82 Millionen Mark
Länge: 4,556 km
Kurven: 14, davon 6 links und 8 rechts
Geraden: 11, längste ca. 750 m (Start- und Zielgerade
Steigungen: max. 8,8% bei km 2,26
Gefälle: max. 6,5 % bei km 3,15
Höhenunterschied: ca. 56 m
Zuschauerplätze: 142.000 Plätze auf Sitz- und Stehtribünen
Nordschleife:

Erbaut: 1925 – 1927
Eröffnet: 18./19. Juni 1927
Kosten: rund 15 Millionen Reichsmark
Länge: 20,8 km
Kurven: 73 (davon 33 links und 40 rechts)
Steigungen: max. 17%
Gefälle: max. 11%
Höhenunterschied: ca. 300 m

Übersicht Strecken und Termine für das Jahr 2000:

12. März Australien, Melbourne
26. März Brasilien, Sao Paulo
9. April San Marino, Imola
7. Mai Spanien, Barcelona
21. Mai Europa, Nürburgring
4. Juni Monaco, Monte Carlo
18. Juni Kanada, Montreal
2. Juli Frankreich, Magny-Cours
16. Juli Österreich, Zeltweg
30. Juli Deutschland, Hockenheim
13. August Ungarn, Budapest
27. August Belgien, Spa-Francorchamps
10. September Italien, Monza
24. September USA, Indianapolis
8. Oktober Japan, Suzuka
22. Oktober Malaysia, Kuala Lumpur

Formel 1 Flaggensignale:

· schwarz-weiß-karrierte Flagge:
kennzeichnet das Ende des Rennens. Sie wird immer dann geschwenkt, wenn der erste Fahrer die Ziellinie in der letzten Rennrunde überquert. Für alle weiteren Fahrer wird die Flagge stillgehalten, um das Ende des Rennens anzuzeigen.

· blaue Flagge:
sie wird gezeigt, wenn ein langsamerer Fahrer wissen soll, dass hinter ihm ein schnellerer Fahrer kommt, den er überholen lassen muss.

· schwarz-weisse Flagge:
diese Flagge bekommt nur ein unsportlicher Fahrer zu sehen. Falls er sein unsportliches Verhalten fortsetzt, bekommt er die schwarze Flagge zu sehen. Zusammen mit dieser Flagge wird auch immer die Startnummer des Fahrers gezeigt.

· schwarze Flagge:
zeigt an , wenn ein Fahrer disqualifiziert wird und zu den Boxen zurückkehren muss. Auch die Startnummer ist zu sehen.

· gelbe Flagge:
eine riskante Situation ist aufgetreten. Wird die gelbe Flagge gezeigt, darf nicht überholt werden. Mit dem Überholen muss gewartet werden, bis die grüne Flagge die Strecke wieder freigibt.

· grüne Flagge:
sie gibt das Rennen frei. Man sieht sie zu Beginn des Rennens oder nach einem Ereignis, bei dem eine Warnflagge zu sehen war.

· rote Flagge:
das Rennen wird abgebrochen. Alle Fahrer müssen zur Box zurückkehren und jederzeit bereit sein, sofort anzuhalten. · gelb-rot gestreifte Flagge: ist die Strecke z. B. durch ausgelaufenes Öl rutschig, ist sie zu sehen. Dann ist immer besondere Vorsicht geboten.

· schwarz-rote Flagge:
ein Fahrer hat Probleme oder Schäden an seinem Fahrzeug und könnte möglicherweise auch andere Fahrer gefährden.

· weiße Flagge:
wird den Fahrern gezeigt, wenn sich auf der Strecke ein langsameres Fahrzeug befindet. Dies kann z. B. ein Abschleppfahrzeug sein, welches einen Rennwagen aus einer gefährlichen Position entfernt.

Vorschriften und Regeln:

1. Abmessungen maximale Breite:
180 cm maximale Höhe: 95 cm
Heckflügelbreite: max. 140 cm

2. Motor:
maximal 3000ccm
maximal 12 Zylinder
maximal 5 Ventile pro Zylinder Kolben
Zylinderkopf und Motorblock müssen aus Stahl oder Gußeisen sein.
Karbon und Fiberglas sind verboten.
Turbolader sind verboten

3. Getriebe:
mindestens 4 Vorwärtsgänge
höchstens 7 Vorwärtsgänge
Rückwärtsgang vorgeschrieben
System vorgeschrieben, das bei liegengebliebenem Wagen und abgestorbenem Motor automatisch die Kupplung löst

4. Bremsen:
Bremssättel müssen aus einer Aluminiumlegierung bestehen.
Durchmesser Bremsscheibe: max. 27,5 cm Stärke: max. 28 mm
ABS ist verboten

5. Räder/Reifen:
Die Reifen der Vorder- und Hinterräder müssen vier Rillen haben. Alle vier Räder werden mittels Kevlarseilen am Chassis befestigt, um die Verletzungsgefahr der Zuschauer durch herumfliegende Räder zu vermeiden. Für ein Rennwochenende stehen 32 Trockenreifen und 28 Regenreifen zur Verfügung. Es kann zwischen 3 Sorten gewählt werden.

6. Tank:
Die Tanks müssen zwischen Motor und Fahrer angebracht sein.

7. Autos:
Jeder Teilnehmer darf nicht mehr als zwei Autos für das freie Training an jedem der beiden Trainingstage benutzen. Während des einstündigen Qualifyings dürfen die Teams, falls notwendig, ein oder zwei Ersatzautos einsetzen.

8. Geschwindigkeitsbegrenzung:
In der Boxengasse gilt während Training, Qualifying und Warm-up eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h (50mph) und während des Rennens eine Höchstgeschwindigkeit von 120km/h (75 mph).

9. Start des Rennens:
Nach einer Einführungsrunde halten die Autos mit laufenden Motoren auf ihrer Startposition an. Die Marshals zeigen an, wenn jedes Auto auf der richtigen Position steht. Stehen alle Autos auf ihren Startpositionen, gibt der Starter ein “Fünf-Sekunden-Signal”, indem er ein Paar der Rotlichter einschaltet. In jeder weiteren Sekunde wird ein weiteres Paar eingeschaltet. Eine Sekunde vor dem Start leuchten alle fünf Paare Rotlichter. Wenn diese Lichter mit einer Verzögerung zwischen 0,2 bis 3 Sekunden ausgehen, startet das Rennen. Eine Zeitstrafe, eine 10-Sekunden-Stop-and-go, wird gegen jeden Fahrer verhängt, der einen Frühstart verursacht.

10 Zeitstrafen:
Die Zeitstrafe für Stop-and-go beträgt 10 Sekunden. Wird die Strafe während der letzten fünf Runden eines Rennens verhängt, werden dem betroffenen Fahrer statt Stop and go 25 Sekunden zu seiner Fahrtzeit addiert. Sobald ein Vorfall von den Stewards untersucht wird, erscheint auf den Zeitenmonitoren eine entsprechende Nachricht.

11. Safety-Car:
Der Einsatz des Safety-Cars wird vom Rennleiter angezeigt. Das Safety-Car wird nur eingesetzt wenn Teilnehmer oder Offizielle sich in unmittelbarer körperlicher Gefahr befinden, die Umstände es aber nicht notwendig machen, das Rennen abzubrechen. Das Safety-Car fährt durch die Boxengasse auf die Strecke. Alle Autos müssen sich hinter dem Safety-Car aufreihen. Solange das Safety-Car auf der Strecke ist, darf nicht überholt werden. Solange das Safety-Car auf der Strecke ist, können die Autos an die Boxen fahren. Wenn der Rennleiter das Safety-Car wieder zurückbeordert, fährt es mit ausgeschalteten Signallichtern noch eine vollständige Runde auf der Strecke.

12. Punktewertung je Rennen:
Platz 1: 10 Punkte Platz 2: 6 Punkte Platz 3: 4 Punkte Platz 4: 2 Punkte Platz 6: 1 Punkt

McLaren-Mercedes:
Im Internet unter: www.mclaren.net
zu finden.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 21. Mai 2000 16:11
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ausflüge

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.